Papierblatt – Holocaust-Überlebende berichten

Thorsten Trautwein (Hrsg.)
Jüdisches Leben im Nordschwarzwald

Jüdisches Leben war und ist in großer Vielfalt ein Bestandteil der Region Nordschwarzwald. Von den Ursprüngen im Mittelalter zeichnet dieser Sammelband die Spuren des Judentums im Nordschwarzwald bis in die Gegenwart nach.

Der Sammelband enthält 30 Aufsätze von 28 Autorinnen und Autoren zu verschiedenen Themenbereichen:

Seit 1700 Jahren leben nachweislich Juden auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands. Im Festjahr richtet dieses Buch den Blick speziell auf den Nordschwarzwald.

Jüdisches Leben im Nordschwarzwald
Edition Papierblatt Band 2
J. S. Klotz Verlagshaus, Neulingen 2021
ISBN 978-3-948968-45-8
29,90 EUR

Bestellmöglichkeit

Das Buch kann im J. S. Klotz Verlagshaus Onlineshop erworben werden.

Texte und Zusatzmaterial zum Buch

Inhaltsverzeichnis

Vorwort und Einführung
Thorsten Trautwein
Grußworte
Ministerpräsident Winfried Kretschmann
Vorsitzender der IRG Baden Rami Suliman
Landesbischof D. Frank Otfried July
Förderer
1. Juden im Nordschwarzwald – historische Grundlagen und Entwicklungen
Benigna Schönhagen
2. Jüdische Gemeinden
2.1 Christoph Timm: »Zur Erinnerung / von Eueren / Pforzheimern« – Bilder und Spuren jüdischen Lebens in Pforzheim, 1260–1945
2.2 Brigitte und Gerhard Brändle: Feste und Feiern der jüdischen Gemeinden Pforzheims in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts
2.3 Olaf Schulze: »Und sie sollen mir ein Heiligtum machen, damit ich in ihrer Mitte wohne.« Zur Entwicklung der Jüdischen Gemeinde in Pforzheim von 1945 bis in die Gegenwart
Zeitzeugenbericht Andrew Hilkowitz
Ignatz Bubis in Pforzheim (Olaf Schulze)
2.4 Jeff Klotz: Die jüdische Gemeinde von Königsbach – Eine Spurensuche
2.5 Ulrich Romberg: Jüdische Spuren in Wildberg
Ergänzende historische Informationen (Ulrich Romberg)
2.6 Martin Frieß: Leben in Armut, doch »in seltener Eintracht« – Die jüdische Gemeinde in Unterschwandorf
2.7 Heinz Högerle und Barbara Staudacher: Das Oberamt Horb – Ein jüdisches Zentrum am Rande des Schwarzwaldes
2.8 Timo Roller: Fünf Schicksale in »Judenbaisingen«
Interview von Dr. Horst Hagenlocher mit Resi Schwarz
2.9 Gisela Roming: Juden in Rottweil
2.10 Gisela Roming in Zusammenarbeit mit Tatjana Malafy: Die dritte jüdische Gemeinde in Rottweil
2.11 Heinz Högerle und Barbara Staudacher: Shavei Zion – Ort der Zuflucht und Verheißung. Die einzigartige Gruppenauswanderung schwäbischer Juden nach Palästina im Jahr 1938
3. Gesundheit, Kur und Erholung: Kristallisationspunkte für jüdisches Leben
3.1 Gabriel Stängle: »Was wär’, wenn Dr. Beer nicht wär’?!« – Das Wirken jüdischer Ärzte im württembergischen Nordschwarzwald, 1879–1958
3.2 Ruth Dörschel: Drei jüdische Frauen im Freudenstädter Kurbetrieb – Rahel Zeitlin, Helene Cohn und Beate Berwin
3.3 Marina Lahmann: Jüdisches Leben in Bad Wildbad
3.4 Bernd Brandl: Jüdisches Leben im heilklimatischen Kurort Schömberg – Ausgrenzung und Verfolgung von Juden in der Zeit von 1933 bis 1945
4. Die Zeit des Nationalsozialismus
War da was bei uns? Die Verfolgung der Juden im Kreis Calw
4.1 Brigitte und Gerhard Brändle: Juden gegen das Hakenkreuz – Vom Abwehrkampf zum Widerstand in und aus Pforzheim, 1918–1944
Dokumentation »Gerettete und Ihre RetterInnen – Jüdische Kinder im Lager Gurs: Fluchthilfe tut not – eine notwendige Erinnerung«
Zeitzeugenbericht Amira Gezow/Charlotte Siesel
4.2 Dorothee Völkner und Hans Mann: Stolpersteine in Pforzheim – Kunst gegen das Vergessen
4.3 Martin Frieß: Von der Hölle zum Glücksfall? Jüdische Häftlingsfrauen im Konzentrationslager-Außenkommando Calw
5. Einzelpersönlichkeiten und Familien
5.1 Dietrich Wagner: Dr. Lore Perls – Die Grenzen Übertretende
5.2 Fredy Kahn: Die Geschichte der Familie Kahn im Judendorf Baisingen. Heimat über zehn Generationen
5.3 Gisela Roming: Die Gebrüder Meyer und die Schramberger Majolikafabrik: Aufbau – Enteignung – Restitution, 1912–1970
5.4 Andrea Dettling: www.juedische-familien.de / www.jewish-families.org – Eine genealogische Wissensdatenbank unterstützt Nachkommen des Viehhändlers Max Löwengart bei der Spurensuche
5.5 Thorsten Trautwein: »Ich stamme aus einer Rabbinerfamilie« – Der Pforzheimer Rabbiner Michael Jaakov Bar-Lev
6. Jüdisch-christliche Begegnungen
6.1 Christoph Timm: Johannes Reuchlin – Ein Wegweiser der Völker
6.2 Matthias Morgenstern: Die kabbalistische Lehrtafel der Prinzessin Antonia in Bad Teinach
6.3 Jeff Klotz: Darstellungen des Judentums in ausgewählten Kirchen des Nordschwarzwaldes – Zwischen Integration und Ressentiments
6.4 Jakob Eisler: Württembergische Templer aus dem Schwarzwald und die jüdische Besiedlung Palästinas zwischen 1870 und 1914
6.5 Ulrich Müller und Oliver Kling: Das Gästehaus Haas in Freudenstadt und seine jüdischen Gäste, 1953–1993
6.6 Frank Clesle: Zedakah e. V. – Gästehaus in Bad Liebenzell-Maisenbach und diakonischer Dienst an Holocaust-Überlebenden in Israel seit 1960
Anhang
Karte – Jüdische Einrichtungen seit dem 18. Jahrhundert
Übersicht: Jüdische Gemeinden im Nordschwarzwald seit dem 18. Jahrhundert
Verzeichnis der Autorinnen und Autoren
Personenregister
Ortsregister
Edition Papierblatt