Papierblatt – Holocaust-Überlebende berichten

Biografie & Zeitgeschichte

Das Leben von Mordechai Papirblat (*1923) im Spiegel seiner Zeit:
Polen – Holocaust – Einwanderung in Erez Israel – Beruf & Familie – Zeitzeuge

Inhaltsverzeichnis

Einführung

Vorwort

Kap. 1. Hintergrund: Jüdisches Leben in Polen vor dem Zweiten Weltkrieg

Kindheit und Jugend in Radom und Warschau

Kap. 2. Kindheit in Radom (1923 – 1934)

Kap. 3. Schöne Jahre in Warschau (1934 – 1939)

Zweiter Weltkrieg – Warschauer Ghetto – Flucht – Ghetto Garbatka

Kap. 4. Hintergrund: Zweiter Weltkrieg und deutsche Besatzung

Kap. 5. Eingesperrt im Warschauer Ghetto (Oktober 1940 – April/Mai 1941)

Kap. 6. Flucht aus dem Warschauer Ghetto (April 1941)

Kap. 7. Bei Tante Rajca in Jablonow (Ende April 1941 bis 1. Januar 1942)

Kap. 7.1 Mordechai erreicht Jablonow

Kap. 7.2 Auch Chaim und Chaja gelingt die Flucht – Vater ist gestorben

Kap. 7.3 Mutter und Awraham kommen in Jablonow an – Zipa musste in Warschau zurückgelassen werden – Mutter stirbt

Kap. 7.4 Die Geschwister trennen sich

Kap. 7.5 Einweisung ins Ghetto Garbatka

Kap. 8. Hintergrund: Antijüdische Vernichtungspolitik – Germanisierung

Kap. 9. Hintergrund: 9.1 Radom – 9.2 Opatow – 9.3 Zwolen

Kap. 10. Ghetto Garbatka (1. Januar bis 12. Juli 1942)

In den Konzentrationslagern von Auschwitz

Kap. 11. Deportation nach Auschwitz (12./13. Juli 1942)

Kap. 12. Ankunft und Aufnahmeprozedur im KZ Auschwitz (13. – 15. Juli 1942)

Kap. 12.1 Ankunft in Auschwitz (13. Juli 1942)

Kap. 12.2 Erster Tag in Auschwitz: Aufnahmeprozedur (14. Juli 1942)

Kap. 12.3 Zuteilung eines Blocks (15. Juli 1942)

Kap. 13. Hintergrund: Auschwitz – Ein nationalsozialistisches Konzentrationslager

Kap. 13.1 Die nationalsozialistischen Konzentrationslager

Kap. 13.2 KZ Auschwitz (später: KZ Auschwitz I-Stammlager)

Kap. 13.3 KZ Auschwitz II-Birkenau

Kap. 13.4 KZ Auschwitz III-Monowitz

Kap. 14. Im Stammlager Auschwitz I (13. Juli 1942 – Januar 1943)

Kap. 15. In Auschwitz II-Birkenau (Januar – Juli 1943)

Kap. 16. Im neuen Lagerbereich von Auschwitz II-Birkenau (Juli – 14. November 1943)

Kap. 17. Im SS-Arbeitslager Neu-Dachs (15. November 1943 – 17. Januar 1945)

Kap. 17.1 SS-Arbeitslager Neu-Dachs bei Jaworzno

Kap. 17.2 Das Leben im Lager Neu-Dachs

Kap. 17.3 1944: Die Niederlagen der deutschen Wehrmacht nehmen zu

Kap. 17.4 Hintergrund: Das KZ Auschwitz wird zum Umschlagplatz für Zwangsarbeiter

Kap. 17.5 Glaube, Humor, Gesang – Ausdrucksformen der Menschlichkeit und des Lebens

Kap. 17.6 Ende des Lagers Neu-Dachs

Todesmarsch – Flucht – Rückkehr nach Radom

Kap. 18. Hintergrund: Räumung des Konzentrationslagerkomplexes Auschwitz und Todesmärsche

Kap. 19. Todesmarsch von Neu-Dachs bis KZ Blechhammer (17. – 22. Januar 1945)

Kap. 20. Im KZ Blechhammer – Flucht (21. – 22. Januar 1945)

Kap. 21. Hintergrund: Auschwitz – Unfassbares Leid

Kap. 22. Frei! Aber wird Mordechai überleben? (22. – 27. Januar 1945)

Kap. 23. Zurück nach Radom (28. Januar – 2. Februar 1945)

Kap. 24. Radom: Keine Spur von Angehörigen – Keine Zukunft in Polen (3. Februar – Anfang Mai 1945)

Alija: Der Weg nach Erez Israel

Kap. 25. Mordechais neues Ziel: Erez Israel (Mai 1945 – Januar 1946)

Kap. 26. In Kielce: Hachschara – Die Vorbereitung für ein Leben in Erez Israel (Anfang Mai – 4. Juli 1945)

Kap. 27. Von Kielce/Polen nach Budapest/Ungarn (4. Juli – 3. August 1945)

Kap. 28. Von Budapest/Ungarn nach Graz/Österreich (3. August – Ende September 1945)

Kap. 29. Von Graz/Österreich nach Reggio Emilia/Italien (Ende September – Ende Oktober 1945)

Kap. 30. In Reggio Emilia (Ende Oktober 1945 – 7. Januar 1946)

Kap. 31. Hintergrund: Alija nach Erez Israel – Britisches Mandatsgebiet Palästina

Kap. 31.1 Alija – Erez Israel – Zionismus

Kap. 31.2 Palästina – Land, Bewohner, Mandatsregierung

Kap. 31.3 Antisemitismus und Antizionismus in der arabischen Welt – islamischer Antisemitismus

Kap. 31.4 Illegale jüdische Einwanderung nach Palästina

Kap. 32. Vorbereitung auf die Überfahrt

Kap. 33. Überfahrt auf der „Enzo Sereni“ – Festnahme (7. – 17. Januar 1946)

Kap. 33.1 Die Enzo Sereni liegt im Hafen von Vado Ligure

Kap. 33.2 Die Überfahrt

Kap. 33.3 Festnahme durch die Briten (16. Januar 1946)

Kap. 33.4 Landung in Haifa (17. Januar 1946)

Kap. 34. Haft im Lager Atlit (17. Januar – 4. Februar 1946)

Das neue Leben in Palästina / Israel

Kap. 35. Endgültig frei! Aber wohin?

Kap. 36. Kibbuz Gescher: Endlich am Ziel? (5. Februar 1946 – 2. Februar 1947)

Kap. 36.1 Hintergrund: Kibbuz Gescher

Kap. 36.2 Ankunft und Aufnahme im Kibbuz Gescher

Kap. 36.3 Leben und Arbeit im Kibbuz

Kap. 36.4 Die ergebnislose Suche nach Verwandten

Kap. 36.5 Die Skulptur „Enzo Sereni“ von Meir Erman

Kap. 36.6 Mordechai verlässt den Kibbuz und geht nach Tel Aviv

Kap. 37. Neuanfang in Tel Aviv (ab Februar 1947)

Kap. 38. Mordechai Papirblat kommt zur Zeitung!

Kap. 39. Niederschrift seines „Tagebuchs“ von 1939 bis 1945

Kap. 40. Hintergrund: Staatliche Unabhängigkeit – Krieg

Kap. 41. Rückkehr nach Tel Aviv und zur Zeitung „Jedi’ot Acharonot“

Kap. 42. Beginn einer eigenen Familie – „Papirblat“ lebt

Kap. 43. Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte

Kap. 44. Mordechai Papirblat – Der Zeitzeuge: Buch und Vorträge

Quellen, Informationen und Unterstützung